KSL staubtechnik gmbh

esplas / esbal

Produkteigenschaften

Um Flach- oder Floatglas zu transportieren oder zu lagern, muss zwischen den Scheiben ein Trennmittel aufgebracht werden, um ein Aneinanderhaften der Gläser durch Adhäsionskräfte zu vermeiden. Nur so können die Scheiben für nachfolgende Verarbeitungs­pro­zesse wieder getrennt werden. 

Die Trennpuderserien esplas und esbal sind speziell für die Bepuderung in der Flach- oder Floatglaslinie entwickelt. 

Als Basis für die Puderreihe esplas dienen Polymethylmetacrylat (PMMA) oder Polyethylen (PE). Aufgrund eines speziellen Fertigungsverfahrens erhalten die Partikel eine einzigartige Kornstruktur. Die unregelmäßige Partikelform beeinflusst den Gleiteffekt der Scheiben und unterstützt eine ausgezeichnete Haftung der Partikel auf der Scheibe.

Für manche Anwendungen können aber auch runde Partikel von Vorteil sein. Hierfür bieten wir die Puderreihe esbal aus Polymethylmethacrylat (PMMA) in Perlenform.

Glasoberflächen können während des Transportes oder bei der Lagerung korrodieren. Um dem entgegenzuwirken, wird den Polymerpartikeln bei Bedarf noch ein spezielles Additiv zugesetzt. Je nach klimatischen Bedingungen kann diese Beimischung zwischen 10% und 50% liegen. 

Für einen effektiven Einsatz von Puder ist auch die Korngrößenverteilung von Bedeutung. Bewährt haben sich Puder mit einem mittleren Korndurchmesser von ca. 60, 80, 130 und 150 µm, wobei die Puder mit geringerem Korndurchmesser, aufgrund verstärkter Haftung, Vorteile aufweisen. 

Unterschiedliche Kornformen nehmen zudem Einfluss auf die verschiedenen Einsatzbereiche. 

Daraus ergeben sich eine Vielzahl unterschiedlicher Produkte. Welches dieser Produkte für Ihren Einsatzbereich das Richtige ist, stimmen wir gerne mit unseren Kunden ab.

esplas

Grundstoff PMMA bzw. PE; gemahlene Partikel mit unregelmäßiger Form und mittleren Durchmessern von 60 bis 150 µm.

esbal

Grundstoff PMMA in Perlenform mit einem mittleren Partikeldurchmesser von ca. 100 µm.

esplas / esbal mit Korrosionsschutz

Grundstoff PMMA bzw. PE mit mittleren Partikeldurchmessern von 60 bis 150 µm und einer korrosionshemmenden Adipinsäurebeimischung von 10, 30 bzw. 50%. Sondermischungen sind jederzeit möglich.