Normstäube

Wir bieten zahlreiche Prüfstäube nach nationalen und internationalen Normen wie

  • DIN/EN
  • ISO/IEC
  • MIL-STD
  • ECE
  • JIS, SAE und ASTM.

Unsere Normstäube garantieren Normkonformität für die jeweiligen Prüfungen und Produktqualifizierungen. Wir unterstützen unsere Kunden im Bedarfsfall auch bei Audits (z.B. DAkkS) durch die Bereitstellung von entsprechenden Konformitätsnachweisen und Zertifikaten.

Arizona-Staub

Arizona-Staub nach der aktuellen Norm ISO 12103-1 in verschiedenen Varianten (u.a. auch quarzfrei) und Körnungen (A1, A2, A3, A4) sowie nach der Vorgängernorm SAE J726 in den Körnungen fein und grob.

Arizona-Staub

Wir bieten Arizona-Staub nach der ursprünglichen Norm SAE J726 sowie nach der heute gültigen ISO 12103-1 in unterschiedlichen Varianten:

  • ARIZ-TD: Original Arizona Test Dust, genaue Übereinstimmung mit der ISO 12103-1
  • ARIZ-KSL: quarzfreier Arizona Test Staub, Partikelgrößenverteilung gemäß ISO 12103-1
  • ARIZ-ISO: Arizona-Staub-Variante aus reinem Quarz, Partikelgrößenverteilung gemäß ISO 12103-1

Alle Varianten gemäß ISO 12103-1 werden in den Größen A1 (ultrafein), A2 (fein), A3 (mittel) und A4 (grob) angeboten. Genauere Infos zu den einzelnen Stäuben, sowie einen Vergleich der Arizona-Staub Varianten nach ISO 12103-1 (TD, KSL, ISO) stehen zum Download bereit.

DIN-Stäube (oft auch EN, ISO, IEC)

Einige wichtige Prüfstäube sind gemäß deutscher Industrienorm (DIN) spezifiziert. Gleichzeitig können diese Stäube auch in internationalen Standards (v.a. EN, ISO, IEC) festgelegt sein.

DIN-Stäube

Talkumstaub gemäß DIN EN IEC 60529, VDE 0470

Für Schutzart-Prüfungen (IP-Code).

Prüfstaub gemäß DIN EN 60068-2-68

Für Umweltprüfungen: Staub und Sand in Anlehnung an Variante 1 – feiner Staub, Variante 2 – grober Staub und Variante 3 – Sand.

Prüfstaub gemäß DIN 40050-9

Aus mineralischen Komponenten und Flugasche – IP-Schutzarten, Straßenfahrzeuge, elektrische Ausrüstung.

Natriumchlorid (NaCl) gemäß DIN EN ISO 9227

Korrosionsprüfungen in künstlichen Atmosphären – Salzsprühnebelprüfungen.
Neben reinem NaCl bieten wir auch „Nordlandsalz„, eine Salzmischung aus 95 % NaCl, 2,5 % MgCl2 und 2,5 % CaCl2 (gem. LV 214) an.

Prüfstaub gemäß DIN EN IEC 60079-0

Explosionsgefährdete Bereiche – Teil 0: Betriebsmittel – Allgemeine Anforderungen: Prüfstaub mit sehr geringer Wärmeleitfähigkeit (< 0,1 W/m*K).

Albit gemäß DIN SPEC 4867

Prüfstaub für normierte Reinigungsprüfverfahren zur Abrasionsbeständigkeit von Glasbeschichtungen für solare Anwendungen.

eskal 300 gemäß DIN EN IEC 60335-2-69

Sehr feiner Kalksteinstaub aus naturreinem Calciumcarbonat. Wird u.a. zum Prüfen elektrischer Geräte in Anlehnung an DIN EN IEC 60335-2-69 eingesetzt.

Quarzsand gemäß DIN 52348

Prüfung von Glas und Kunststoff: Verschleißprüfung – Sandriesel-Verfahren.

Quarzsand gemäß DIN EN 12904

Produkte zur Aufbereitung von Wasser für den menschlichen Gebrauch – Quarzsand und Quarzkies (in Teilen).

MIL-STD 810

Der Military Standard 810 umfasst mehrere Prüfstäube, wie z.B. Blowing Dust und Blowing Sand.

MIL-STD 810 Teststäube und -sande

Blowing Dust

Prüfstaub aus Quarz mit einer maximalen Partikelgröße von 150 µm und einem mittleren Partikeldurchmesser von 20 ± 5 μm. Entspricht ebenso dem Prüfstaub „140 mesh silica flour„.

Blowing Sand

Prüfsand aus Quarz mit Partikelgrößen zwischen 150 und 850 µm. Die exakte Verteilung entspricht dem Standard MIL-STD 810.

Settling Dust

Prüfstaub aus Quarz gemäß MIL-STD 810 mit maximalen Partikeldurchmessern von 105 µm.

Red China Clay

Synthetisch hergestellte Prüfstaubmischung aus verschiedenen Mineralien gemäß MIL-STD 810.

ECE Prüfstäube

Die ECE-Normen sind ein wichtiges Regelwerk der Wirtschaftskommission der Vereinten Nationen für Europa zur Formulierung von Bedingungen für die Genehmigung von Ausrüstungsgegenständen und Teilen von Kraftfahrzeugen (Motorfahrzeugen).

ECE Prüfstäube

Umfangreiches Sortiment an ECE-Prüfstäuben für Tests und Simulationen an Bauteilen von Kraftfahrzeugen.

Prüfstaub gemäß ECE R 16

Prüfstaub aus Quarz mit definierter Kornverteilung zum Testen von Sicherheitsgurten, Rückhaltesystemen und (ISOFIX) Kinderrückhaltesystemen.
Dieser Prüfstaub ist auch in einer quarzfeinstaubfreien Variante erhältlich.

Prüfstäube gemäß ECE R 45 / R 112 / R 113 / R 123, Anhang 4

Prüfstäube aus verschiedenen Komponenten für Tests an Scheinwerfern:
2.1.1: für Scheinwerfer mit Abschlussscheiben aus Glas
2.1.2: für Scheinwerfer mit Abschlussscheiben aus Kunststoff
ECE R 45: Scheinwerfer-Reinigungsanlagen
ECE R 112: Asymmetrisches Abblend- und/oder Fernlicht
ECE R 113: Symmetrisches Abblend- und/oder Fernlicht
ECE R 123: Adaptive Frontbeleuchtungssysteme (AFS)

Quarzsand gemäß ECE R 112 / R 113 / R 123 Anlage 3 Punkt 1.2 (a)

„Quarzsand der Härte 7 nach der Mohsschen Härteskala mit einer Korngröße von 0 mm bis 0,2 mm und einer nahezu normalen Verteilung […].“

Weitere Normstäube

Weitere Normstäube wie der China-Staub nach FLTM sowie Stäube nach JIS (Japanese Industrial Standard), VDI oder ASTM C150 (Portlandzement).

Weitere Normstäube

Prüfstäube gemäß JIS Z 8901

Synthetisch hergestellte Prüfstäube in Anlehnung an die Vorgaben zu Class 1, 2, 3, 7, 8, 9 und 11.

Portlandzement gemäß ASTM C150

Portlandzement gemäß ASTM C150-15 Typ I, wie er in vielen Normen definiert ist (u.a. SAE J575).

Prüfstaub China gemäß FLTM BZ 106-01

Synthetisch hergestellter Prüfstaub in den drei Kornabstufungen fein (= FLTM BZ 106-01), mittel und grob. Auch als quarzfreie Variante verfügbar.

Middle East (ME) Test Dust gemäß VDI 3956

Prüfstaub zur Simulation des Haftungsverhaltens („soiling“) auf Oberflächen solarer Energiesysteme (PV-Module, CSP-Reflektoren).