KSL staubtechnik gmbh

Glasindustrie

Bei der Herstellung, Lagerung und Weiterverarbeitung von Glas wird in den unterschied-lichsten Bereichen Trennpuder eingesetzt.

Primär dient der Puder als Abstandhalter zwischen zwei Scheiben, um den Adhäsionskräften entgegenzuwirken. Früher wurde hierfür Papier verwendet. Neben dem Nachteil, dass Papier Rückstände auf dem Glas hinterlassen kann, ist dieses Verfahren sehr teuer und aufwändig. Seit mehr als 30 Jahren hat sich deshalb Puder auf Kunststoffbasis als Trennmittel etabliert. Dieser lässt sich mithilfe technischer Verfahren problemlos auftragen und erlaubt z.B. ein einfacheres Abstapeln.

Durch die Zusammensetzung des Puders lassen sich weitere Eigenschaften wie z.B. eine korrosionshemmende Wirkung hinzufügen.

Trennpuder wird heute aus unterschiedlichen Basismaterialien in verschiedenen Glasverarbeitungsprozessen verwendet:

  • bei der Flach- bzw. Floatglasherstellung
  • beim Biegeprozess von Scheiben z.B. für den Autoglasbereich
  • während des Verbundprozesses im Autoklaven
  • zum Trennen von Spiegeln und Gläsern nach dem Beschichtungsprozess
  • in der Solarglasherstellung zum Trennen von Scheiben und Modulen