Glasindustrie

Bei der Herstellung, Lagerung und Weiterverarbeitung von Glas wird in den unterschiedlichsten Bereichen Trennpuder eingesetzt.

Primär dient der Puder als Abstandhalter zwischen zwei Scheiben, um den Adhäsionskräften entgegenzuwirken. Früher wurde hierfür Papier verwendet. Neben dem Nachteil, dass Papier Rückstände auf dem Glas hinterlassen kann, ist dieses Verfahren sehr teuer und aufwändig.
Seit mehr als 30 Jahren hat sich deshalb Puder auf Kunststoffbasis als Trennmittel etabliert. Dieser lässt sich mithilfe technischer Verfahren problemlos auftragen und erlaubt z.B. ein einfacheres Abstapeln.

Durch die Zusammensetzung des Puders lassen sich weitere Eigenschaften wie z.B. eine korrosionshemmende Wirkung hinzufügen.

Trennpuder wird heute aus unterschiedlichen Basismaterialien in verschiedenen Glasverarbeitungsprozessen verwendet:

 

++ NEU +++ NEU +++ NEU +++ NEU +++ NEU +++ NEU ++

Innovativer korrosionshemmender Trennpuder für Flachglas

Der KSL staubtechnik gmbh ist in Kooperation mit der TU Freiberg die Entwicklung eines neuartigen korrosionshemmenden Trennpuders mit einem innovativen Wirkprinzip gelungen. Seit längerem sind Trennpuder mit korrosionshemmenden Zusätzen bei der Lagerung und dem Transport von Flachglas unverzichtbar. Diese verhindern die Beschädigung der Glasoberfläche durch mechanische Belastung und Korrosion. Dabei übertrifft das neuentwickelte Produkt in seiner Wirksamkeit die bisher bekannten Lösungen. Eine Anwendung in der bestehenden Anlagentechnik ist uneingeschränkt möglich. Es ist wirtschaftlich und nachhaltig. Das neue Produkt ermöglicht eine Kostensenkung durch Verringerung des korrosionsbedingten Produktionsausfalls.

Weitere Informationen hierzu finden Sie auch in der Puplikation der Zeitschrift glassworldwide, Ausgabe 54/2014, S. 46f, veröffentlicht durch den Verlag Chameleon Business Media Ltd, GBR:
englische Originalversion 
deutsche Version